Die Krippe

Bei Musik schlägt mein Herz höher. Denn es gibt Melodien und Klänge, die mir wie das Echo aus einer anderen Welt vorkommen. Dann ist für einen Moment alles Glück, das ich jemals erfahren habe, in einem gewaltigen Jetzt gebündelt. Und gerade die Melodien und Texte der Advents- und Weihnachtszeit packen mich nach elf  Monaten Abstinenz oft auf ganz besondere Art und Weise. So kann es passieren, dass ich ein Stück plötzlich völlig neu höre und erfasse. Mein Herz kommt in Schwingung und ich spüre besonders deutlich den Kontakt zu Gott, der Ausschau hält nach seinen geliebten Geschöpfen – und das sind wir.     

Gott spricht in einer Sprache zu uns, die wir verstehen, auch in der Sprache eines anderen menschlichen Wesens. Weihnachtslieder erzählen die Geschichte von Gottes Suche nach uns. Vielleicht tun sie das nicht immer gut und manchmal auch mit einem Schuss zu viel Sentimentalität. Aber sie bewegen uns. Sie sprechen zu unserem Herzen. Und sie beleben unsere Hoffnung neu.   

Eines meiner Lieblingsweihnachtslieder ist „Ich steh an deiner Krippen hier“. Das mag einerseits an der wirklich berührenden Melodie von Johann Sebastian Bach liegen, aber auch an den Bildern im Text. Mit einer hochemotionalen Sprache bringt der Dichter Paul Gerhard seine Beziehung zu dem neugeborenen Gottessohn zum Ausdruck. 

Ursprünglich hatte das Lied fünfzehn Strophen. Davon haben es immerhin neun in die meisten unserer Gesangbücher geschafft. Es lohnt sich, das Lied einmal ganz zu lesen, zu singen und im Herzen zu bewegen. Von Strophe zu Strophe versteht man mehr, dass Paul Gerhard „sich nicht sattsehen kann“ in der Freude über dieses Kind in der Krippe. Wir lesen hier vom Ziel unseres Lebens: Selbst zu einer Krippe zu werden, in der Jesus seinen Platz findet.

Auch dir wird wahrscheinlich im Laufe deines Lebens immer wieder bewusst werden, dass diese Erde nicht deine endgültige Heimat ist. Sie ist nur ein Ort des Übergangs. Eines Tages darfst du an Jesu Hand zu ihm eintreten in das Himmelreich.

Jesus wünscht sich, dass du mit deinem Leben zu einer Krippe für ihn wirst.

Er möchte in dir leben, so dass er durch dich hinaus strahlen und klingen kann in diese Welt.

Möge Gott dir heute den Ort zeigen, wo du ihn finden kannst.

Jesus Christus lebe in dir.

Der Heilige Geist bewahre dich und bringe dich sicher zum Ziel deines Lebens.

Amen

Kommentare
5 likes
Vorheriger Beitrag: Die Krippe – ganz praktischNächster Beitrag: Weihnachtsglück – ganz praktisch

Verwandte Beiträge

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram
Newsletter

Du möchtest von Zeit zu Zeit per Mail ein paar Denkanstösse erhalten? Dann melde Dich hier für den Newsletter an! Einfach Mailadresse eintragen und absenden. Vielen Dank für Dein geschätztes Interesse!


Zusammen ist man weniger allein.
Kalender
Juni 2021
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
Kategorien
RSS-Feed

Hast Du einen RSS-Reader – zum Beispiel als Erweiterung oder Plugin in Deinem Web-Browser – installiert?

Um aktuell über Änderungen auf dieser Website informiert zu sein, kannst Du hier den RSS-Feed abonnieren. Vielen Dank!