Eine Insel und ein Mensch

Man braucht nur eine Insel

allein im weiten Meer.

Man braucht nur einen Menschen,

den aber braucht man sehr.

― Mascha Kaléko

Eine Insel. 

Ohne ein Haus. 

Nur mit Bäumen, Gräsern und Flechten bewachsen. 

Leise brechen sich die Wellen an den steinigen Ufern. 

Es wird wohl Vögel auf ihr geben, vielleicht erreicht auch ein Fuchs schwimmend das kleine Eiland. 

Viele Gedanken können hier zum Leben erwachen.

Wie wäre es für dich, einfach eine Insel für dich allein zu haben? 

Nur mit einem kleinen Boot zu erreichen. 

Fernab von all dem Lärm und dem Getöse der Welt. 

Alleinsein. Einssein mit der Natur. 

Kein Smartphone das deine Aufmerksamkeit braucht . 

Du bist dann mal weg. 

Reif für die Insel. 

Auszeit auf Zeit, denn ernähren wird der Flecken Land im Wasser dich auf Dauer sicher nicht. 

Du könntest Fische fangen und Beeren pflücken, dabei deinen Gedanken nachhängen.

Die Lyrikerin Mascha Kaléko hat mit schlichten Worten zum Ausdruck gebracht, wieviel das Wenige sein kann. 

Man braucht nur eine Insel

allein im weiten Meer.

Man braucht nur einen Menschen,

den aber braucht man sehr.

Die eine Insel, die ist notwendig, sonst würdest du ertrinken und hättest keine Chance mehr auf Leben. 

Die Wellen würden dich ermüden und letztlich besiegen.

Und der eine Mensch? 

Mit wem solltest du denn sonst lachen, lieben, träumen, reden, essen und trinken? 

Ganz allein, ohne die Möglichkeit, auch mal in die Arme genommen zu werden, gehalten und getröstet zu sein.

Nur ein Mensch, den aber brauchst du sehr im Meer dieser unbarmherzigen Welt. 

Ein einziger Mensch zum Leben, für den Alltag, für diese kleinen Dinge, ohne die es nicht geht.

Einsamkeit ist eine schlimme Geisel unserer Zeit und verkehrt das Glück ins krasse Gegenteil, ins Unglück:

Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei.

1. Mose 2,18

Nur eine Insel. Nur ein Mensch. Aber unbedingt das. 

Und ganz bewusst und mit jedem Atemzug, deinen Gott. 

Der dir Mutter und Vater, Hirte und Halt, Stecken und Stab, Trost und Hoffnung, Quell der Freude, dein Schöpfer ist.

Der dich niemals allein lässt.

Der dir in die Einsamkeit nachgeht und dich auf die Inseln deines Lebens begleitet. 

Dein Gott ist da.

0 likes
Vorheriger Beitrag: Am Ende dieses TagesNächster Beitrag: Nichts kann dich trennen
Auf der Suche nach allem Wahren, Guten & Schönem in diesem und im nächsten Leben.

Instagram

Kalender
April 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
RSS-Feed

Hast Du einen RSS-Reader – zum Beispiel als Erweiterung oder Plugin in Deinem Web-Browser – installiert?

Um aktuell über Änderungen auf dieser Website informiert zu sein, kannst Du hier den RSS-Feed abonnieren. Vielen Dank!

Newsletter

Du möchtest von Zeit zu Zeit per Mail ein paar Denkanstösse erhalten? Dann melde Dich hier für den Newsletter an! Einfach Mailadresse eintragen und absenden. Vielen Dank für Dein geschätztes Interesse!