33 – Zweifeln

SOFORT STRECKTE JESUS IHM DIE HAND ENTGEGEN UND HIELT IHN FEST. ER SAGTE ZU PETRUS: „DU HAST ZU WENIG VERTRAUEN. WARUM HAST DU GEZWEIFELT?“

– MATTHÄUS 14,33

  • Stellst du in Momenten, in denen du an deine Belastungsgrenze kommst, überhaupt noch die Frage nach Gott? Oder bist du dann zu sehr damit beschäftigt, heil aus der Situation herauszukommen? Suchst du ihn erst, wenn wirklich gar nichts mehr geht, du es aus eigener Kraft nicht schaffst? Wenn du völlig ver–zweifelt bist?
  •  „Trau dich“, sagt Jesus. „Zweifle nicht. Ich bin ja da und halte dich. Auch wenn dein Glaube gerade sehr klein ist.“ – Was würdest du wagen, mit dieser Zusage im Herzen?

FOTO: Franziska Klepper

5 likes
Vorheriger Beitrag: 32 – FreiheitNächster Beitrag: 34 – Erkennen

Verwandte Beiträge

Auf der Suche nach allem Wahren, Guten & Schönem in diesem und im nächsten Leben.

Instagram

Kalender
Juni 2024
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
RSS-Feed

Hast Du einen RSS-Reader – zum Beispiel als Erweiterung oder Plugin in Deinem Web-Browser – installiert?

Um aktuell über Änderungen auf dieser Website informiert zu sein, kannst Du hier den RSS-Feed abonnieren. Vielen Dank!

Newsletter

Du möchtest von Zeit zu Zeit per Mail ein paar Denkanstösse erhalten? Dann melde Dich hier für den Newsletter an! Einfach Mailadresse eintragen und absenden. Vielen Dank für Dein geschätztes Interesse!