Abschalten

Liebes Smartphone, du bist das Letzte, was ich vor dem Schlafengehen berühre, und das Erste, nach dem ich morgens die Hand ausstrecke. Ich habe das Gefühl, nicht mehr ohne dich leben zu können. Aber ich muss dir mitteilen, dass wir uns trennen sollten.

So beginnt das Buch Endlich Abschalten – Warum Urlaub vom Smartphone uns Zeit, Glück und Liebe schenktvon Catherine Price.

Empfehlenswerte Lektüre, lohnenswertes Experiment.

Und alle Wege zum Freilenzen funktionieren nicht ohne dieses Zauberwort: Abschalten. Handy, Laptop und dann den Kopf und damit auch die vielen Gedanken und Ideen, die darin herumwuseln.

Tatsächlich lösche ich im Urlaub verschiedene Apps, die im Alltag sehr viel Aufmerksamkeit verlangen. Ich habe gemerkt, dass ich sonst einfach undiszipliniert bin, es einfach zu verlockend ist, mal hier und da zu schauen. Ja, ich verpasse in dieser Zeit mit Sicherheit etwas. Vielleicht auch Dinge, die ich gerne gewusst hätte. Aber wenn ich im Hier und Jetzt sein möchte, habe ich für mich gemerkt, dass Abschalten, um eine Weile unerreichbar zu sein und um die digitale Welt zu vergessen, die einzige Möglichkeit ist.

 

Foto: unsplash | Hasse Lossius

2 likes
Vorheriger Beitrag: LangweilenNächster Beitrag: Ruhen in Gottes Gegenwart
Auf der Suche nach allem Wahren, Guten & Schönem in diesem und im nächsten Leben.

Instagram

Kalender
April 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
RSS-Feed

Hast Du einen RSS-Reader – zum Beispiel als Erweiterung oder Plugin in Deinem Web-Browser – installiert?

Um aktuell über Änderungen auf dieser Website informiert zu sein, kannst Du hier den RSS-Feed abonnieren. Vielen Dank!

Newsletter

Du möchtest von Zeit zu Zeit per Mail ein paar Denkanstösse erhalten? Dann melde Dich hier für den Newsletter an! Einfach Mailadresse eintragen und absenden. Vielen Dank für Dein geschätztes Interesse!