Du bist nicht allein

Herr, du kennst die Namen der Menschen, die aufgeben und das Handtuch werfen wollen.

Du prägst dir die Gesichter der Menschen ein, die gegen den Krebs kämpfen.

Du weißt um die schmerzenden Wunden der Menschen, die in ihren Beziehungen kämpfen.

Du berührst heute Nacht die zerschundenen, traurigen Seelen, die niemand sieht.

Manchmal, Herr, brauchen es keine Worte mehr –

es braucht einfach einen Zeugen, jemanden, der bei uns sitzt

und uns sieht

und uns Gesellschaft leistet

und sagt:

DU BIST NICHT ALLEIN.

Wenn jemand durch einen Sturm geht,

ist unsere stille Anwesenheit manchmal ein größeres Geschenk

als ein stetiger Wind von Worten.

Mögen wir Deine Gegenwart spüren, die unsere Wunden heute Abend verbindet, Herr.

Und lass uns präsent sein.

Wie ein sanftes Geschenk bei einer anderen Person sitzen, die heute Abend ihre eigenen Wunden fühlt.

Im Namen des Einzigen, der uns bis in den Tod und zurück in das ewige und wahre Leben geliebt hat, im Namen Jesu, unseres verwundeten Heilandes.

Amen.

 

 

Foto: unsplash | Jose Ramos

1 like
Vorheriger Beitrag: Lass die Lügen losNächster Beitrag: Hör zu, kleine Seele
Auf der Suche nach allem Wahren, Guten & Schönem in diesem und im nächsten Leben.

Instagram

Kalender
März 2024
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
RSS-Feed

Hast Du einen RSS-Reader – zum Beispiel als Erweiterung oder Plugin in Deinem Web-Browser – installiert?

Um aktuell über Änderungen auf dieser Website informiert zu sein, kannst Du hier den RSS-Feed abonnieren. Vielen Dank!

Newsletter

Du möchtest von Zeit zu Zeit per Mail ein paar Denkanstösse erhalten? Dann melde Dich hier für den Newsletter an! Einfach Mailadresse eintragen und absenden. Vielen Dank für Dein geschätztes Interesse!