Hilfe!

Ein Termin beim Facharzt ist kein Wunschkonzert.

Man nimmt, was man kriegen kann.

Und wenn es mittags um 12:20 Uhr ist.

Eigentlich hat die Große, um die es hier geht, noch Schule.

Aber Ausnahmen sind erlaubt und sie bekommt selbstverständlich die letzte Stunde frei.

Nun muss ich aber noch die beiden anderen organisieren.

Die liebe Nachbarin, die sogar Spaghetti für die hungrigen Kinder kochen wird, springt ein

 

Das Eine ist die Organisation. Das Andere – und deutlich Schwierigere- ist das Fragen!

 

Fragen, ob jemand meine Kinder nimmt, damit ich weg kann.

Mitten am Tag.

Ich denke: eine Zumutung.

 

Aber ich frage!

Man darf auch nein sagen.

Dann schaue ich halt weiter, versuche es beim Nächsten.

 

Aber meistens ist die Antwort: Gerne.

Lass dir Zeit.

Und ich kann gehen und kann heute diesen Termin zusammen mit der Großen sogar genießen. Sie übersteht alle Tests schadlos.

Alles gesund.

 

Das will ich einüben: nach Hilfe fragen.

Und mich freuen, wenn ich gefragt werde.

(Viel zu selten!)

 

Foto: unsplash | Courtney Hedger

1 like
Vorheriger Beitrag: Feiertage im AlltagNächster Beitrag: Herzschmerz

Verwandte Beiträge

Auf der Suche nach allem Wahren, Guten & Schönem in diesem und im nächsten Leben.

Instagram

Kalender
Juni 2024
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
RSS-Feed

Hast Du einen RSS-Reader – zum Beispiel als Erweiterung oder Plugin in Deinem Web-Browser – installiert?

Um aktuell über Änderungen auf dieser Website informiert zu sein, kannst Du hier den RSS-Feed abonnieren. Vielen Dank!

Newsletter

Du möchtest von Zeit zu Zeit per Mail ein paar Denkanstösse erhalten? Dann melde Dich hier für den Newsletter an! Einfach Mailadresse eintragen und absenden. Vielen Dank für Dein geschätztes Interesse!