Familie – ganz praktisch

Greife (echte) Fäden auf. 

Wenn du es kannst und es dir Freude macht: Stricke für jemanden Strümpfe oder häkele eine Mütze. Stopfe das Loch in der Socke, knüpfe ein Freundschaftsarmband, schenke einem Kind ein Wollknäuel. 

Stricke, häkle, stopfe, knüpfe deine Gefühle, deine enttäuschte Liebe, deine verborgenen Tränen, deine drängenden Fragen, deine zaghaften Gebete hinein. 

Vielleicht gelingt dir im Tun, den verbindenden Faden wiederzufinden oder den längst verloren geglaubten wiederaufzunehmen. 

Reiche heute jemandem deine Hände.

Als Begrüßung. 

Als Zeichen der Versöhnung. 

Als Wärmespender. 

Vielleicht zum ersten Mal. 

Einen kleinen Moment länger als nötig. 

Sei ein Segen.

Niemand hat Gott je gesehen. Aber wenn wir einander lieben, dann bleibt Gott in uns, und seine Liebe kommt in uns zur Vollendung.

1.Johannes 4,12

Kommentare
1 like
Vorheriger Beitrag: HarmonieNächster Beitrag: Familie

Verwandte Beiträge

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram
Newsletter

Du möchtest von Zeit zu Zeit per Mail ein paar Denkanstösse erhalten? Dann melde Dich hier für den Newsletter an! Einfach Mailadresse eintragen und absenden. Vielen Dank für Dein geschätztes Interesse!


Zusammen ist man weniger allein.
Kalender
Januar 2022
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
RSS-Feed

Hast Du einen RSS-Reader – zum Beispiel als Erweiterung oder Plugin in Deinem Web-Browser – installiert?

Um aktuell über Änderungen auf dieser Website informiert zu sein, kannst Du hier den RSS-Feed abonnieren. Vielen Dank!