Beim Physiotherapeuten

Wenn ich schon morgens um acht Uhr bei meinem Physiotherapeuten liege.

Er mir mit kräftigen und geschickten Händen den Nacken und die Schultern massiert.

Er mir kein Gespräch aufdrängt. Über das zu erwartende schöne Wetter. Oder die nächste Urlaubsreise.

Einfach, weil er spürt, dass ich diese wenigen Minuten ganz für mich brauche.

Und er vielleicht auch weiß, dass nicht jedes Schweigen mit Gespräch gefüllt werden muss.

Wenn ich Zeit habe, mich auf den Tag auszurichten. Meinen Gedanken nachzuhängen. Den Schmerz im Nacken wahrzunehmen. Und die kommende Entspannung zu spüren.

Wenn ich nur wenige Minuten habe, die ganz mir gehören.

Atempausen zum Gedankentanken. Zum Herzauffüllen.

Dann kann mir eigentlich nichts mehr passieren.

Dann kann mich heute nichts so schnell aus der Bahn werfen.

Und du?

Was tust du dir heute Gutes?

 

Foto: unsplash | Conscious Design

1 like
Vorheriger Beitrag: Weil ich da binNächster Beitrag: Ende der Saison
Auf der Suche nach allem Wahren, Guten & Schönem in diesem und im nächsten Leben.

Instagram

Kalender
April 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
RSS-Feed

Hast Du einen RSS-Reader – zum Beispiel als Erweiterung oder Plugin in Deinem Web-Browser – installiert?

Um aktuell über Änderungen auf dieser Website informiert zu sein, kannst Du hier den RSS-Feed abonnieren. Vielen Dank!

Newsletter

Du möchtest von Zeit zu Zeit per Mail ein paar Denkanstösse erhalten? Dann melde Dich hier für den Newsletter an! Einfach Mailadresse eintragen und absenden. Vielen Dank für Dein geschätztes Interesse!